Kurzbericht zur 1. Deutschen Kanin-Hop-Meisterschaft

Vom 2. - 4. August 2013 führte der W-147 Lemgo-Hörstmar  unter der Leitung des Wettbewerbsteam von Kai Sander und Uwe Kruse auf dem dortigen Schulgelände die 1. Deutsche Kanin-Hop-Meisterschaft durch. Über 360 Starts von 60 Teilnehmern aus 15  LV waren ein hervorragendes Ergebnis.

Neben dem ZDRK-Präsidenten Erwin Leowsky waren auch der ZDRK-Vizepräsident Christian Ruhr und der ZDRK-Jugendleiter Hans-Dieter Funk unter den Ehrengästen. Der ZDRK-Kanin-Hop-Beauftragte Josef Steinack (er gehörte auch zum ORGA-Team) war auch an allen Tagen anwesend. Weiter Ehrengäste waren vom LV Westfalen der 2. LV-Vorsitzende Johannes Henneke, LV-Jugendleiter Wilhelm Rössig, LV-Referentin für Öffentlichkeit Anke Löhr und die lokale KV-Vorsitzende Marion Rädnitz-Soppa, vom LV Baden der LV-Jugendleiter Jürgen Glaser sowie weitere Ehrengäste.

Der ZDRK-Präsident Erwin Leowsky lobte zusammenfassend die organisatorische Gesamtleistung, die Teilnehmerzahl und den vorbildlichen Teamgeist vor Ort. Vom ersten Tag an fanden sich, wie selbstverständlich, immer wieder viele freiwillige Helfer, die unverzüglich bei allen anstehenden Arbeiten mit anpackten.

Am Freitagabend  fanden sich alle Teamleiter und Schiedsrichter zum ersten bundesweiten Erfahrungsaustausch unter der Leitung von Josef Steinack ein. In einer konstruktiven allgemeinen Aussprache wurden Verbesserungen, Wünsche und Anregungen diskutiert. Die Planung einer Kanin-Hop-Arbeitsgemeinschaft (AG) wurde bereits dort vorbereitet.

Eine erste veterinäre Begutachtung aller Kaninchen wurde bereits vor Turnierbeginn  durch die Tierärztin Stefanie Lücke ohne Beanstandungen durchgeführt. Diese war eine freiwillige Leistung des ausrichtenden Vereins.
Für das leibliche Wohl und die Logistik sorgte in hervorragender Weise das Team um den 1. Vorsitzenden des W-147, Reinhold Ellenberg. Sogar vegetarische Speisen wurden erstmals angeboten und dankbar angenommen. Für das Teilnehmerfeld wurden auf dem gegenüberliegenden Sportplatz ein großzügiger Zeltplatz mit Duschen sowie Räume für das gemeinschaftliche Essen zur Verfügung gestellt. Hier übernahm das bewährte „Küchenteam“ der LV-Jugendabteilung die Verpflegung.

Als Schiedsrichter amtierten:
Silvia Riedel, H-15 Bonbaden, LV Hessen-Nassau
Tamara Werner, B-906 Weißenbrunn i.W., LV Bayern
Rike Daetz, M-7 Barth, LV Mecklenburg-Vorpommern
Anja Freter, I-5 Delmenhorst, LV Weser-Ems
Gerrit Meyer, HB-3 Bremen-Ost, LV Bremen
Sarah Deeken, HB-3 Bremen-Ost, LV Bremen
Othmar Möllmann, G-236 Salzwedel, LV Sachsen-Anhalt
Marion Rädnitz-Soppa, W-504 Detmold, LV Westfalen

und für die Aufwärmbahnen amtierten:
Ingo und Jessika Sieveke, W-13 Bösingfeld, LV Westfalen
Petra Ba, W-147 Hörstmar, LV Westfalen
Hannelore Kruse, W-147 Hörstmar, LV Westfalen

Am Samstagabend wurde zusätzlich noch ein  Mannschafts-Staffelspringen durchgeführt. 9 Teams bildeten jeweils aus 4 Startern eines LV eine Mannschaft. Sieger wurde das Team Württemberg-Hohenzollern. Dank einer Spende erhielt jeder Teilnehmer eine schöne Erinnerungsmedaille.

Die Kaninchen waren in der kühlen Turnhalle abseits untergebracht. Dank eines Zusatzlautsprechers in der Turnhalle waren die Starter auch dort immer auf dem aktuellen Stand der Geschehnisse.  Diese wurden abwechselnd von den Sprechern Volkmar Pohl (LV-Jugendleiter Berlin) und Rainer Brase (LV-RfÖ Bremen) kommentiert. Erstmals auf einen Turnier wurden auch die Ergebnisse online vom Turnier-PC über einen Großbildschirm dem Publikum mitgeteilt. Erste Impressionen wurden ebenfalls online via soziales Netzwerk von Medienexpertin Katharina Halter aus Bad Salzuflen eingestellt.

Auch im In-und Ausland fand das Turnier schon im Vorfeld besondere Beachtung, dank der extra für diesen Event eingerichteten Homepage. Dort konnte sich jedermann bereits im Vorfeld über den aktuellen Planungsstand informieren. Ein 5-köpfiges belgisches Fernsehteam war am Samstag 18 Stunden vor Ort und fing viele Impressionen ein.

Gemeinsames Fazit aller Teilnehmer war, dass es sich um ein gelungenes Turnier gehandelt hat, das man gerne wieder besuchen würde.



Rainer Brase (Pressearbeit 1. Deutsche Kanin-Hop-Meisterschaft)

Liste aller Deutscher Meister-Titel (Sortiert nach Kategorie und Schwierigkeit)

Kategorie Schwierigkeit Fehler-Zahl Zeit M : S : H Kaninchen-Name Besitzer Verein Wohnort Landesverband
Gerade Bahn leicht 0 00:07:59 Chardoney Bauer, Marie-Kristin P-33 Lachen Rheinland-Pfalz
Gerade Bahn mittelschwer 0 00:27:59 Lynn's Penelope Jung, Saskia C-317 Spöck Baden
Gerade Bahn schwer 0 00:16:00 Chica Jung, Saskia C-317 Spöck Baden
Gerade Bahn Elite 0 00:38:08 Romeo Heilmann, Michelle B-6 München Bayern
                 
Parcours leicht 0 00:10:40 Chardoney Bauer, Marie-Kristin P-33 Lachen Rheinland-Pfalz
Parcours mittelschwer 0 00:19:57 Lynn's Penelope Jung, Saskia C-317 Spöck Baden
Parcours schwer 0 00:30:00 Lynn Jung, Saskia C-317 Spöck Baden
Parcours Elite 0 01:01:56 Romeo Heilmann, Michelle B-6 München Bayern
                 
Offener Parcours leicht 0 00:18:20 Lilly Heindel, Lena B-475 Zirndorf Bayern
OP( ohne Leine) mittelschwer 0 00:40:59 DZ Vineta Daetz, Rike M-7 Barth Meck.-Vorpommern
OP( ohne Leine) schwer 4 01:05:36 Mary Jane Jansen, Chantal W-147 Lemgo-Hörstmar Westfalen
OP( ohne Leine) Elite 13 01:43:08 Tequila Kai Sander W-147 Lemgo-Hörstmar Westfalen
                 

Kanin-Hop DM in Lemgo-Hörstmar

Endlich ist es soweit!

Der Rassekaninchenzuchtverein W147 Hörstmar freut sich von dem Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter e.V. (ZDRK) die Zusage bekommen zu haben erstmals eine Deutsche Meisterschaft für Kanin-Hop ausrichten zu dürfen.

Die Veranstaltung findet von 2.-4. August statt. Ausgetragen wird die Meisterschaft auf dem Gelände der Grundschule in 32657 Lemgo-Hörstmar. (Navi: Am Sportplatz7, 32657 Lemgo)

Lage: Lemgo-Hörstmar ist  zentral in Deutschland gelegen. Es besteht eine  gute Anbindung an die Autobahnen A2 und A33, zusätzlich ist  eine Zufahrt von der A44 über die Ostwestfalenstraße möglich. Der Bahnhof von Hörstmar liegt ca. 3 Gehminuten von Austragungsort und wird ca. stündlich von Bielefeld aus angefahren.

Austragungsort: Es steht eine Turnhalle von ca. 14x28 m zur Verfügung. In der Halle sollen die Tiere in geeigneten Gehegen untergebracht werden und bei schlechtem Wetter auch die Wettbewerbe ausgetragen werden. Bei gutem Wetter würden die Wettbewerbe auf dem vorgelagerten Schulhof stattfinden.  Es gibt dort auch zahlreiche überdachte Flächen. Zusätzlich verfügen wir bisher über drei Pavillons von 4x10m die als Sonnen- und Regenschutz verwendet werden können.

Unterbringung der Teilnehmer: Direkt neben dem Gelände liegt ein Sportplatz, der zum Zelten genutzt werden kann. Hier ist auch ein größerer Raum im dem  die Verpflegung eingenommen und als Aufenthaltsraum genutzt werden kann. Duschen und Toiletten befinden sich auf dem Sportplatz und in der Turnhalle.  Wir würden für die Teilnehmer kostengünstig sowohl ein Frühstück, als auch ein Abendessen anbieten. Für das Mittagessen wird es auf der Veranstaltung Angebote geben.

Für die Verpflegung werden wir verstärkt von "dem Küchenteam" der westfälischen Jugendabteilung, mit denen wir jährlich Zeltlager durchführen.

Alternative Unterbringung: Für Personen die nicht zelten möchten, stehen im Umkreis bis ca. 10 km zahlreiche Hotels und Pensionen zur Verfügung. Besonders würden wir hier das "Hotel an der Ilse" in Lemgo-Matorf empfehlen, was über eine ansprechende Qualität in der mittleren Preislage verfügt.

Austragung: Bei diesem Turnier werden gerade Bahn, Parcours und offene Klassen in jeweils allen Schwierigkeitsklassen  ausgetragen.  Wir würden  gerne einen "Landesverbandsvergleich" mit  eingliedern.  Dieser wird in Form eines Staffelspringes  ausgetragen werden.

Internet: Alle weiteren Informationen zu dem Wettbewerb werden auf
http://dm2013.kanin-hop.de/ veröffentlicht werden.

Auch wird in der Kaninchenzeitung darüber berichtet werden.

Der Rassekaninchenzuchtverein W147 und seine Kanin-Hop-Gruppe lädt alle Kanin-Hop-Begeisterten herzlich ein!

1. Deutsche Meisterschaft im Kanin-Hop, 2. – 4. August 2013

Nun steht schon bald die 1. Deutsche Kanin-Hop-Meisterschaft auf dem Schul- und Sportgelände in Lemgo-Hörstmar vor der Tür und mit dem  Meldeschluss kann der ausrichtende Rassekaninchenzuchtverein W147 Hörstmar e.V. stolze Zahlen vermelden:

341 Starts von knapp 60 Teilnehmern sind zu verzeichnen.

Wie stark Kanin-Hop inzwischen im ZDRK verbreitet und wie beliebt diese Sportart ist, zeigt sich auch dadurch, dass aus 15 Landesverbänden Meldungen eingegangen sind.

Erfreulich ist weiterhin, dass auch in den drei Elite-Wettbewerben ausreichend Meldungen abgegeben wurden, so dass erstmalig in Deutschland nun Wettbewerbe in dieser Leistungsklasse (Hindernishöhen bis 45cm und -weiten bis 70 cm) in Lemgo-Hörstmar stattfinden werden.

Neben zahlreichen anderen Ehrengästen haben auch der ZDRK-Präsident Erwin Leowsky und ZDRK-Vizepräsident Christian Ruhr zur feierlichen Eröffnung am 3. August zugesagt.

Fast täglich werden auf der Homepage der Deutschen Meisterschaft (http://dm2013.kanin-hop.de) weitere Informationen aktuell eingestellt.

Nachfolgend das Grußwort vom ZDRK-Präsidenten Erwin Leowsky sowie zur Einstimmung einige Fotos von Kanin-Hop.

Grußwort

Werte Züchterinnen und Züchter,
liebe Jugend, liebe Freunde des Kanin-Hop Sports,

Kai Sander und die tüchtige Mannschaft des W 147 Hörstmar e.V. haben sich sehr viel Mühe gegeben, um die 1. Deutsche Meisterschaft im Kanin-Hop zu organisieren und durchzuführen.

Das Ergebnis ist phänomenal, mit 342 Starts von knapp 60 Teilnehmern aus sage und schreibe 15 Landesverbänden, mit dieser enorm hohen Beteiligung hat bestimmt niemand gerechnet.

Ich bedanke mich beim W 147 Hörstmar e.V. recht herzlich, wünsche der Veranstaltung einen guten Verlauf und möge sie dazu dienen, den Kanin - Hop Sport positiv nach außen zu tragen.

Den vielen Teilnehmern aus dem gesamten ZDRK danke ich ebenfalls recht herzlich, dass sie diese Veranstaltung mit ihrer riesigen Beteiligung zu einem unvergessenen Event gemacht haben, aber auch dem Kanin - Hop Sport zu großem Ansehen verholfen haben.

Allen Besuchern, Teilnehmern und Gästen wünsche ich ein schönes, unterhaltsames Wochenende in Lemgo Ortsteil Hörstmar und wünsche mir, dass wir bereits heute schon den Ausrichter der 2. Deutschen Meisterschaft präsentieren können.



Euer ZDRK - Präsident
Erwin Leowsky

Fotos zur Einstimmung

Termine

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 2018 Europaschau in Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
- folgt -

Kanin-Hop:
3. Deutsche Kanin-Hop Meisterschaft vom 28.-30.7.2017 in Bremen

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK