43. Vergleichsscheren der Angorazüchter in Witzenhausen

Preisrichter Peter Janisch bei der Bewertung eines Angora weiß vor der Schur
Preisrichter Lothar Zilch bei der Bewertung eines Angora weiß vor der Schur
Die Preisrichter Peter Janisch und Lothar Zilch bei der Bewertung von Angora weiß vor der Schur
Krasser Unterschied: Angora weiß vor (oben rechts) und nach der Schur

HOHER LEISTUNGSSTAND DER ANGORA-WOLLERZEUGUNG

Das 43. Vergleichsscheren der Angora-Herdbuch- und -Leistungszüchter der LV im ZDRK wurde in den Hallen der DEULA-Lehranstalt in Witzenhausen (Nordhessen) durchgeführt. Teilgenommen haben Züchter aus den LV Berlin-Mark Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein, Weser-Ems, Westfalen sowie Württemberg und Hohenzollern.

Die Veranstaltung  wurde ausnahmsweise im Bereich des LV Kurhessen durchgeführt, weil sich kein LV zur Durchführung dieser Veranstaltung bereit erklärt hatte. Üblich ist eigentlich die Ausrichtung in einem LV mit Angorazucht bzw. innerhalb der am Vergleichsscheren teilnehmenden LV.

Die Anreise und Einlieferung der insgesamt 58 Tiere erfolgte am Freitag. Hermann Schürmann, ZDRK-Abteilungsleiter für Angorazucht und Angora-Herdbuchzucht, hatte die Leitung der Veranstaltung übernommen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Samstag Morgen stellte Hermann Schürmann fest, dass dieses zweite Wochenende im März ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender bzw. „ein Feiertag“ bei den Angorazüchtern sei und ganz im Zeichen dieser Großveranstaltung stehe. 

Anschließend bewerteten die beiden Preisrichter Peter Janisch und Lothar Zilch (beide LV Kurhessen) zunächst die noch ungeschorenen weißen und farbigen Angorakaninchen nach dem ZDRK-Standard in den Positionen Gewicht, Körperform, Typ und Bau, Wolldichte und –länge, Ausgeglichenheit und Wollstruktur, Kopf- und Fußbehang sowie Pflegezustand. Danach wurden die Tiere gleich von den jeweiligen Züchtern/-innen mit einer Schermaschine oder Schere geschoren und die Wolle für jedes Tiere in eine Plastiktüte abgepackt und gewogen. Der Wollertrag wurde in den drei Qualitätsklassen 1. Sorte, 2. Sorte und Filz erfasst. Durch Summierung dieser drei Sorten (Sorte 1 mit dem Faktor 4,35, Sorte 2 mit dem Faktor 3,26 und Filz mit dem Faktor 1) wird die auf ein Jahr bezogene Wollwertrichtzahl (WRZ) errechnet, die Grundlage für die Ermittlung der Sieger ist.

 

Die besten Leistungen

Die Teilnehmer des Vergleichscherens bei der Arbeit
Hermann Schürmann (links) und Bernhard Große überreichen Luise Nordquist (LV Schleswig-Holstein) für das beste farbige Angorakaninchen die Plakette des LV Kurhessen
Otto Beutel (LV Sachsen) wurde mit der Goldenen ZDRK-Angora-Ehrennadel ausgezeichnet

Beim gemütlichen Züchterabend wurden die Ergebnisse der Bewertung und die Sieger des diesjährigen Vergleichscherens bekanntgegeben. 

Das beste weiße Angora (1,0) mit der höchsten Wollleistung stellte Gerd Schädlich (LV Weser-Ems) mit 2.699 Gramm und das beste farbige Angora (0,1) Ernst Hinrichs 

(LV Weser-Ems)  mit 1.735 Gramm. Beide Züchter wurden jweils mit einem Wanderpokal ausgezeichnet.

Den besten weißen 1,0 (Bewertung der einzelnen Positionen) zeigte Hinrich Bruns (LV Weser-Ems) und die beste 0,1 die Zgm. Thomas und Johannes Appl (LV Württemberg und Hohenzollern) mit jeweils 98,0 Punkten. Für diese Leistung gab es jeweils die ZDRK-Ehrenmedaille.

Das beste farbige Angorakaninchen (Bewertung der einzelnen Positionen) kam aus der Zucht von Luise Nordquist (LV Schleswig-Holstein) mit 97,0 Punkten. Die Züchterin erhielt die LV-Plakette.

Der LV Weser-Ems konnte die besten fünf Tiere mit einer Wollwertrichtzahl von insgesamt 11.213,74 Gramm präsentieren. Platz 2 belegte der LV Schleswig-Holstein (11.134,32 Gramm), gefolgt vom LV Sachsen (10.978,74 Gramm), dem LV Württemberg und Hohenzollern (10.335,9 Gramm), dem LV Berlin-Mark Brandenburg (8.649,56 Gramm) und dem LV Westfalen (6.765,94 Gramm).

In der JHV der Abteilungsleiter der Angora-Herdbuch- und -Leistungszüchter, die am Samstag Nachmittag stattfand, wurde Hermann Schürmann auf weitere vier Jahre zum ZDRK-Abteilungsleiter für Angorazucht und Angora-Herdbuchzucht wiedergewählt. Diese Wahl bedarf aber noch der Bestätigung durch die Delegierten der ZDRK-Tagung im Juni in Templin.

Im Rahmen des traditionellen Züchterabends zeichnete Hermann Schürmann Otto Beutel (LV Sachsen), Rita Knappe (LV Berlin-Mark Brandenburg) sowie Helga und Siegfried Senftleben (LV Weser-Ems) für über 25 Jahre Angorazucht jeweils mit der Goldenen 

ZDRK-Angora-Ehrennadel aus.

Es wurde beschlossen, dass verstärkt Werbung für die Angorazucht betrieben wird. Bei den Bundes-Kaninchenschauen und Bundes-Rammlerschauen sollen jeweils ein Schauscheren durchgeführt werden, um Züchter und Besucher für die Angorazucht zu interessieren.

Nicht nur während des Züchterabends wurden Fachgespräche geführt. Alle Beteiligten dieses Vergleichscherens lobten die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung, die auch dieses Jahr wieder großes Gefallen gefunden hatte.

Hermann Schürmann dankte der Züchterfamilie Arnold aus Witzenhausen sowie Bernhard Große aus Eschwege für die vorbildliche Unterstützung und die teilweise übernommene Organisation des Vergleichscherens.

Das nächste Vergleichsscheren wird vom 27. Februar bis zum 1. März 2015 in Neumünster im LV Schleswig-Holstein durchgeführt. Ausrichter wird Günter Mahrt mit seinem U 139 Schleswig-Holstein sein.

Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Termine

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 2018 Europaschau in Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
- folgt -

Kanin-Hop:
3. Deutsche Kanin-Hop Meisterschaft vom 28.-30.7.2017 in Bremen

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

BroschüreSonderausgabe Öffentlichkeitsarbeit (2017)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK