Sächsisches Rassekaninchenmuseum Dürrhennersdorf

Für jeden etwas dabei: Ein Blick ins Museum
Erwin Leowsky und Albrecht Gubsch bei der Eröffnung
Das fleißige Team des Museums: Klaus und Margret Thomas, Hartmut Ebermann, Volkmar Schellhardt
Der Initiator des Museum Hartmut Ebermann

Schon den nächsten Vereinsausflug geplant?

Besuchen Sie das Sächsische Rassekaninchenmuseum in Dürrhennersdorf und wandern Sie durch 135 Jahre Sächsische Rassekaninchenzucht. Nachdem am 12. April 1880 durch Julius Lohr der erste Rassekaninchenzuchtverein in Chemnitz gegründet wurde, verfügt der Landesverband Sächsischer Rassekaninchenzüchter mit dem Museum über einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Rassekaninchenzucht.

Seine Anfänge hat das Museum vor rund 20 Jahren. Da begann Hartmut Ebermann, Kreisvorsitzender und Initiator, erste Zeugnisse der Geschichte aufzuheben. Diese bekam er von seinem Vater übergeben und immer mehr Züchter brachten historische Dinge vorbei. Als nächstes traf Hartmut Ebermann auf Volkmar Schellhardt, damaliger stv. Landesvorsitzender, die Idee des Rassekaninchenmuseums wurde geboren. Komplettiert wurde das Team durch Margret und Klaus Thomas und vor vier Jahren startete das Projekt Kaninchenmuseum mit der Realisierung. Der sanierte Gutshof der Gemeinde Dürrhennersdorf bietet den örtlichen Vereinen  wie Kleintierzüchtern, Dorf- oder Jugendclub ein Zuhause und wird diesen zur Nutzung überlassen. So hat der Kleintierzuchtverein S 128 Dürrhennersdorf seinen Versammlungsraum im 1. Obergeschoss des Guthofes und präsentiert zur jährlichen Ostsachsen-Rammlerschau im Erdgeschoss unter einem herrlichen Gewölbe ca. 600 Rassekaninchen. Durch die Unterstützung der Gemeinde stehen nun für das Museum 120 qm Fläche im Gutshof zur Verfügung.

Der Landesverband Sachsen hat das Museum mit Vitrinen ausgestattet, weitere können gerne gespendet werden. Inzwischen haben sich 600 historische Dokumente und Exponate in Dürrhennersdorf eingefunden. Zu vielen Dingen weiß Hartmut Ebermann eine kleine Geschichte zu erzählen. Neben Gründungs- und Versammlungsprotokollen von Vereinen, alten Standards, Urkunden, Pokalen,  Abzeichen, Lehrschriften können auch Utensilien der Rassekaninchenzucht aus früherer Zeit bestaunt werden, z.B. ein alter Ausstellungskäfig und eines der ersten Tätowierbestecke. Aufgrund der Vielzahl der Exponate sind Sonderschauen geplant, im Moment gibt es eine „Vogtlandecke“. Doch das Museum zeigt auch zeitlose Exponate: Kaninchenköpfe mit Zahnanomalien demonstrieren dem Züchter von heute die immer noch aktuellen schweren Zahnfehler.  

Alles wird vom Team katalogisiert und für die Präsentation vorbereitet. 400 Ausstellungsstücke warten nun auf die Besucher. Am 11. April 2015 gründete sich eine Interessengemeinschaft zur Unterstützung des Museums, der unter anderem der Landesverband Sachsen und der ZDRK angehören.

Die feierliche Eröffnung am 18.04.2015 nahmen Bürgermeister Albrecht Gubsch und ZDRK-Präsident Erwin Leowsky vor.  Erwin Leowsky zeigte sich begeistert vom Kaninchenmuseum, finden hier doch viele Dinge einen guten Platz. Es passiert viel zu häufig, dass die alten Sachen im Müll landen, wenn alte Züchter wegsterben. So werden sie nun aufbewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erwin Leowsky überreichte dem Museum einen Zinnbecher mit der historischen Aufschrift „ZDK“.

Das Museum wird ehrenamtlich geführt, Termine zur Besichtigung im Zeitraum April bis Oktober können vereinbart werden bei

Hartmut Ebermann
Am Niederen Mühlgraben 3
02742 Friedersdorf
035872 / 39482
Gemeinde@dhd.info.

Das Kaninchenmuseum selbst befindet sich in der Hauptstr. 60, 02708 Dürrhennersdorf. Am 15./16. August 2015 zur Kreisjungtierschau ist das Museum ebenfalls geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Doreen Kalusok

RfÖ im LV Sachsen

Termine

28. LV-Schau Sachsen-Anhalt

24./25.11.2017 in Magdeburg

LV-Schau Berlin-Mark Brandenburg

25./26.11.2017 in Paaren/Glien

69. LV-Schau Bremen

1.+2.12.2017 in Bremen-Aumund

64. LV-Schau Rheinland

2.+3.12.2017 in Rheinsberg

LV-Schau Hamburg

2.+3.12.2017 in Echem

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
16.-17.12.2017 33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 9.-11.11.2018 Europaschau in Herning/Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
16.-18. März 2018, ZDRK Arbeitstagung in Meinhard-Grebendorf
6.-10.6.2018 ZDRK-Tagung in Niefern (LV Baden)

Kanin-Hop:
--folgt--

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

BroschüreSonderausgabe Öffentlichkeitsarbeit (2017)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK