EE-Tagung 2016: Praterstimmung vom weltberühmten Riesenrad

Bericht von der EE-Tagung 2016 in Wien

Ein Prosit auf den gelungenen Besuch in einem Wiener Buschen-Schank beim Heurigen: Grüner Veltliner für Ulrich Hartmann und Wolfgang Vogt
Renate und Manfred Rommel bei bester Laune
Erwin Leowsky und Herbert Zens (CZ), was erwartet uns in einer Weingaststätte? Gibt es beim Heurigen auch ein Bier? Es gab
Samstagmittag-Ausflug für alle Delegierten zum Schloss Schönbrunn. Der Präsident ist uns abhanden gekommen. Von links: Ulrich Hartmann, Renate und Manfred Rommel, Wolfgang Vogt
"DÖF" - Deutsch-Österreichisches Feingefühl - das "F" steht hier eindeutig für Freundschaft; demonstriert durch Rosa Retschitzegger und Ute Hartmann
Delegation des ZDRK auf der EE-Tagung 2016 in Wien

Vor den Toren Wiens, im niederösterreichischen Vösenberg, fand die diesjährige EE-Tagung der Entente Européenne d'Aviculture et de Cuniculture statt - auf Deutsch, die Jahreshauptversammlung des Europaverbandes der Kleintierverbände für Geflügel, Tauben, Vögel, Kaninchen und Meerschweinchen.

Aus 27 Nationen reisten insgesamt 161 Delegierte an, um vom 04. bis zum 08. Mai, in intensiven Tagungen und Versammlungen über die Belange der Kleintierzucht in Europa zu beraten und zu beschließen. 

Bestens organisiert wurde die Veranstaltung vom Präsidium des Rassezuchtverbandes Österreichischer Kleintierzüchter (RÖK) im Geiste einer überaus großen Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Abgerundet wurde die mehrtägige Veranstaltung durch ein sehr schönes Rahmenprogramm, das die Sehenswürdigkeiten Wiens, den Prater und Schloss Schönbrunn, sowie einen Besuch beim Heurigen mit einschloss.

Danke, Österreich, danke und Anerkennung den vielen freundlichen und liebenswerten Menschen des Österreichischen Verbandes!

Nachlese zur EE-Schau 2015 in Metz 

Breiten Raum auch auf der Agenda der EE-Generalversammlung nahm die Aussprache und Diskussion über die EE-Schau in Metz ein.

Stark in der Kritik stand der französische Gesamt-Verband, der auch nach den Ausführungen seines Präsidenten Harter und seiner mehrmals vorgetragenen Entschuldigung nicht alle berechtigten Kritikpunkte entkräftigen konnte. Sicherlich stand diese Schau unter dem Schock der Anschläge von Paris und es stand auf Messers Schneide, ob diese Veranstaltung nicht geschlossen würde, aber das entschuldige nicht, dass die Unterbringung und Präsentation der Tiere in Teilen nicht im Einklang stand mit den EE-tierschutzrechtlichen Standards. Dafür, so der Tierschutz-Referent der EE, Professor Schille, zeige er dem französischen Verband die "Rote Karte".

Organisatorische Mängel, Arroganz im Umgang mit Helfer-Angeboten ("Brauchen wir nicht") und schleppende oder sehr spät erfolgte Rückführung der Ausstellungsgehege nach Deutschland, ganz zu schweigen von noch ausstehenden Zahlungsverpflichtungen der Organisatoren, fehlenden Erinnerungsmedaillen und Katalog-Engpässen: All dies und noch weitere neuralgische Punkte trugen maßgeblich dazu bei, dass diese 2015er-EE-Ausstellung in Metz bei vielen Ausstellern und Besuchern nicht in bester Erinnerung behalten werden kann. 

Lob und ein besonderes Dankeschön den Freunden des  FFC, der Kaninchensparte in Frankreich, die mit dem Dreigestirn Jean-Jacques Menigoz, Jeannine Jehl und Yvon Weissenbacher, nicht nur Schlimmeres verhüteten, sondern dazu beitrugen, dass die Kaninchen-Abteilung in Metz funktionierte.

Neue Beitragsbemessung und Stimmenverteilung der Länder in der EE-Antrag des BDRG abgelehnt

Der Antrag des BDRG, ausführlich begründet vom BDRG-Präsidenten, Christoph Günzel, konnte   keine Mehrheit finden. In seiner Begründung führte er aus, dass ein Sockelbeitrag pro Mitgliedsland, flankiert noch durch einen zusätzlichen Mitglieder bezogenen Beitrag, die Finanzkraft der EE stärken und gleichzeitig die "großen" Verbände stärker bei der Finanz-Akquise beteiligen würde.

Damit einher gehend würde das Stimmkontingent der einzelnen Länder an das Finanzaufkommen der einzelnen Länder gekoppelt.

Das EE- Präsidium empfahl, diesen Antrag abzulehnen. Gion Gross stellte in Aussicht, dass auf der EE-Tagung 2017 in Eger, Ungarn, ein Initiativ-Antrag des Präsidiums hierzu eingebracht werde.

Leipzig gibt die Europaschau 2021 zurück - Wels (Österreich) springt ein

2021 wird die nach Leipzig vergebene Europaschau nicht in der sächsischen Metropole stattfinden können. Aus "organisatorischen Gründen" wurde von den Ausrichtern diese Schau zurück gegeben.

Die Begründung wurde mitgeliefert: Es stünden zu wenige Mitarbeiter zur Verfügung, um eine solche Großveranstaltung durch führen zu können.

Wie der EE-Präsident, Gion Gross, mitteilte, werden die Freunde des Rassezuchtverbandes Österreichischer Kleintierzüchter, unter der Führung von Präsident Günther Wimmer, mit einem bewährten und schlagkräftigen Team bereit stehen, um im wohl bekannten EE-Ausstellungsort Wels eine züchterfreundliche und repräsentative Leistungsschau der europäischen Kleintierzüchter zu präsentieren.

Als Zeitraum vorgesehen ist Mitte November 2021.

Vorstellung des EE-Schau Austragungsortes Herning in Dänemark

Der Schatzmeister der EE, Willy Littau, berichtete über die Planungen und Vorbereitungen der EE-Schau 2018 in Herning, Dänemark. Das Messegelände bietet genügend Platz, um eine attraktive Ausstellung durchführen zu können. Verkehrsmäßig leicht zu erreichen - "Die A 7 ganz hoch und dann links", so Willy Littau, werde der Dänische Verband alles tun, um die Tiere optimal unterbringen zu können und den Züchtern eine erlebnisreiche und familienfreundliche Europaschau anzubieten.

Spartensitzung Kaninchen

Unter der Leitung des Spartenpräsidenten Kaninchen, Erwin Leowsky, wurde eine umfangreiche Tagesordnung zügig und effizient abgearbeitet.

Markus Vogel wurde als Sekretär mit bestem Dank verabschiedet. Nachfolger im Amt - ebenso widmet  er sich  ab sofort um diese Aufgabe in der Standardkommission - ist Urban Hamann aus der Schweiz. Neu aufgenommen wurde in der EE der Bereich Kaninchen des finnischen Verbandes.

Ergebnisse der Wahlen (alle einstimmig)

Gesamtorganisation Sparte Kaninchen

Präsident: Erwin Leowsky (D)

Vize-Präsident: Herbert Zens (CZ)

Sekretär: Urban Hamann (CH)

Standardkommission

Präsident: Rainer Retschitzegger (A)

Vize-Präsident: Roland Olinger (L)

Sekretär: Urban Hamann (CH)


weitere Mitglieder:

Erwin Leowsky (D) und Wolfgang Vogt (D), sowie Herbert Zens (CZ) und Yvon Weissenbacher (F)

Ulrich Hartmann

ZDRK-Schriftführer

Fotos: Ute Hartmann

Termine

65. LV-Schau Schleswig-Holstein

7./8.1.2017 in Neumünster

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 2018 Europaschau in Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
14.-18.6.2017 in Isernhagen (LV Hannover)

Kanin-Hop:
3. Deutsche Kanin-Hop Meisterschaft vom 28.-30.7.2017 in Bremen

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK