"Alte Haustierrassen"!?

Da es in der Vergangenheit immer wieder bei Anfragen, in Gesprächskreisen und im Internet Diskussionen zu Fragestellungen wie "Ist das Kaninchen eine alte Haustierrasse?" oder "Welche Kaninchenrassen zählen zu den alten deutschen Haustierrassen?" gab, möchte ich im nachfolgenden für den Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter e.V. dazu Stellung nehmen.

Die rechtliche Definition

Bewertungsbestimmungen des BDK 1948

Als erstes war zu klären, nach welchen rechtlichen Grundlagen der volkstümliche Begriff "Alte Deutsche Haustierrassen" zu definieren ist.
Hierbei muss berücksichtigt werden, dass gemäß der Satzung des ZDRK der Zweck unseres Verbandes unter anderem die Erhaltung, Verbreitung und Verbesserung der Rassekaninchenzucht im Hinblick auf eine landwirtschaftliche Nutzung ist.

Eine Rückfrage beim zuständigen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ergab, dass für den Begriff "Alte Deutsche Haustierrasse" die Ausführungen im Tierzuchtgesetz (TierZG) unter § 3, Abs. 4 anzuwenden sind, auch wenn die Tierart "Kaninchen" nicht explizit in diesem Gesetzeswerk aufgeführt ist.

In diesem Paragraph ist folgendes niedergelegt:

Einheimisch ist eine Rasse, für die auf Grund in Deutschland vorhandener Tierbestände erstmals ein Zuchtbuch begründet worden ist und seitdem oder, sofern die Begründung weiter zurückliegt, seit 1949 in Deutschland geführt wird. Eine Rasse kann ferner von der zuständigen Behörde als einheimisch anerkannt werden, soweit das Zuchtbuch nicht erstmals in Deutschland begründet worden ist, aber für diese Rasse

  1. nur noch in Deutschland ein Zuchtbuch geführt und ein Zuchtprogramm durchgeführt wird oder
  2. mindestens seit 1949 auf Grund dort vorhandener Tierbestände in Deutschland ein Zuchtbuch geführt und ein eigenständiges Zuchtprogramm geführt wird.

Weiterhin wurde vom BMELV ausgeführt, dass der Begriff "alt" nur für solche Rassen anzuwenden ist, deren Begründung und Anerkennung vor 1949 liegt.

Die Feststellung der in Frage kommenden Kaninchenrassen

Bewertungsbestimmungen des ZKl 1948/49
Jahrbuch 1943

Im zweiten Schritt war festzustellen, welche Kaninchenrassen vor 1949 von den deutschen Kaninchenzuchtverbänden anerkannt waren. Dies gestaltete sich insofern schwierig, weil keine zentrale Archive vorhanden sind, wo man entsprechende Unterlagen einsehen und auswerten kann.

Durch freundliche Mithilfe der Züchterfreunde Bernhard Pickert, Berlin, und Adolf Kaiser, Glauburg, denen ich an dieser Stelle ausdrücklich und sehr gern für ihre Unterstützung danke, konnten folgende Aufzeichnungen für die weitere thematische Vorgehensweise zu Rate gezogen werden:

  1. Wahls Taschenkalender für Kaninchenzüchter, Ausgabe 1943
  2. Bewertungsbestimmungen des Zentralverbandes Deutscher Kaninchenzüchter der westlichen Zonen (ZDK), Ausgabe 1948
  3. Bewertungsbestimmungen des Bundes Deutscher Kaninchenzüchter e.V. (BDK), Hannover, Ausgabe 1948
  4. Bewertungsbestimmungen der Fachabteilung Kaninchenzüchter im Zentralverband der Kleintierzüchter e.V. (ZKz), Berlin, Ausgabe 1948

Auf Grund der Nachkriegswirren und der Tatsache, dass Deutschland in vier Zonen geteilt wurde, bezieht sich der unter 1.) aufgeführte Taschenkalender auf die Situation des damaligen Deutschen Reiches vor 1945, die unter 2.+3.) aufgeführten Bewertungsbestimmungen auf die Situation in den Westzonen und die unter 4.) aufgeführten auf die Situation in der damaligen Ostzone.
Weiterhin ist anzuführen, dass seitens des Reichsverbandes Deutscher Kleintierzüchter von 1938 bis 1945 keine Änderungen im Rassenspiegel im Bereich der zugelassenen Kaninchenrassen durchgeführt wurden. Dies geschah erst 1948 wie oben erwähnt durch den ZKz und den BDK.

Hieraus ergibt sich im Vergleich folgendes Bild für die vor 1949 in Deutschland vorhandenen und gezüchteten Kaninchenrassen, wie aus der Tabelle 1 ersichtlich ist.

Die Kaninchenrassen, die 1953 im ersten deutschen Einheitsstandard gelistet wurden, sind bis auf die Fuchskaninchen identisch mit den Rassen, die vor 1949 registriert waren.

Ausgewählte Quellen zur Dokumentation des Bestandes "alter" Kaninchenrassen

Jahrbuch des R.D.Kl. von 1943 Bewert.Bestimmungen des ZDK von 1948 Bewert.Bestimmungen des BDK von 1948 Bewert.Bestimmungen des ZKl von 1948
Deutsche Riesen Deutsche Riesen, grau Belgische Riesen Deutsche Riesen, grau
  Deutsche Riesen, weiß Weiße Riesen Deutsche Riesen, weiß
  Deutsche Riesen, andersf. Deutsche Landkaninchen  
Deutsche Riesenschecken Deutsche Riesenschecken Deutsche Riesenschecken Deutsche Riesenschecken
Deutsche Widder Deutsche Widder Deutsche Widder Deutsche Widder, grau
      Deutsche Widder, andere
Englische Widder Englische Widder Englische Widder Englische Widder
Meißner Widder Meißner Widder Meißner Widder Meißner Widder
Helle Großsilber Helle Großsilber Helle Großsilber Helle Großsilber
Deutsche Großsilber Deutsche Großsilber Deutsche Großsilber Deutsche Großsilber
Großchinchilla Großchinchilla Großchinchilla Großchinchilla
Wiener, weiß, blau usw. Wiener, blau Blaue Wiener Blaue Wiener
  Wiener, weiß Weiße Wiener Weiße Wiener
  Wiener, andersf.   Wiener, andersfarbig
      Deutsches Kaninchen
Rote Neuseeländer Rote Neuseeländer Rote Neuseeländer Rote Neuseeländer
Japaner Japaner Japaner Japaner
Rheinische Schecken Rheinische Schecken Rheinische Schecken Rheinische Schecken
Hasen Hasen Hasen Hasen
Havanna Havanna Havanna Havanna
Alaska Alaska Alaska Alaska
Thüringer Thüringer Thüringer Thüringer
Marderkaninchen Marderkaninchen Marderkaninchen Marderkaninchen
Luxkaninchen Luxkaninchen Luxkaninchen Luxkaninchen
Kleinchinchilla Kleinchinchilla Kleinchinchilla Kleinchinchilla
Marburger Feh Marburger Feh Marburger Feh Marburger Feh
Perlfeh   Augsburger Feh, Düsseldorfer Feh  
Kleinsilber Kleinsilber Kleinsilber Kleinsilber
Englische Schecken Englische Schecken Englische Schecken Englische Schecken
Holländer Holländer Holländer Holländer
Lohkaninchen Lohkaninchen Lohkaninchen Lohkaninchen
Russen Russen Russen Russen
Hermelin Hermelin Hermelin Hermelin
Kurzhaar Kurzhaar Kurzhaar Kurzhaar
Angora Angora Angora Angora
       

Aktuelle Zuchtdaten der "alten" Kaninchenrassen im Sinne des Tierzuchtgesetzes (TierZG)

Standard 2004 des ZDRK 1,0 0,1 gesamt
Deutsche Riesen 2708 4787 7495
Deutsche Riesenschecken 1386 2876 4262
Deutsche Widder 2239 3803 6042
Englische Widder 85 154 239
Meißner Widder 200 302 502
Helle Großsilber 3530 6349 9879
Deutsche Großsilber 461 804 1265
Großchinchilla 1310 2397 3707
Wiener 8599 15283 23882
Rote Neuseeländer 2858 5049 7907
Japaner 390 802 1192
Rheinische Schecken 592 1174 1766
Hasenkaninchen 1623 2712 4335
Havanna 1487 2426 3913
Alaska 2828 4995 7823
Thüringer 2561 4408 6969
Marderkaninchen 338 560 898
Luxkaninchen 221 378 599
Kleinchinchilla 1921 3285 5206
Marburger Feh 1531 2647 4178
Perlfeh 907 1559 2466
Kleinsilber 7116 12129 19245
Englische Schecken 1353 2516 3869
Holländer 1959 3743 5702
Lohkaninchen 4378 7436 11814
Russen 1232 2081 3313
Hermelin 2636 4760 7396
Rexkaninchen 5327 9078 14405
Angora 284 460 744
       
       

Fazit

Hier ist zuerst festzustellen, dass Rassen in der Tierzucht sich in der Regel durch bestimmte Merkmale, Eigenschaften oder Nutzungseignung definieren. Der Züchter versucht dabei durch gezielte Selektion das zuvor definierte Zuchtziel durch Züchtungsverfahren zu erreichen.
Die Herauszüchtung der unterschiedlichen deutschen Kaninchenrassen seit ca. 1850 war zumeist geprägt durch den Vorsatz besondere Formmerkmale oder bestimmte Nutzungseigenschaften zu erzielen. Wurden anfangs die einzelnen Farbausprägungen innerhalb des Rasseziels sekundär behandelt, so wurde später wohl auch auf Grund der größer werdenden Populationen innerhalb der Rassen mehr Wert auf Farbreinheit gelegt. Hierbei wurden dann auch Farbvarianten, die eigentlich einer Rasse zuzuordnen sind, als eigenständige Rassen definiert.

Es gilt festzuhalten, dass 1949 in Deutschland 29 Rassen vorhanden waren und in den unterschiedlichen Verbänden gezüchtet wurden. Alle diese Rassen werden noch heute durch Züchter und Züchterinnen des ZDRK gezüchtet, wie aus der Tabelle 2 ersichtlich ist.

Diese 29 Rassen, und nur diese, können daher nach den beschriebenen Kriterien neben der Eigenschaft "einheimisch", die auch auf alle anderen im Standard des ZDRK erfassten Rassen zutrifft, auch die Bezeichnung "alt" tragen.

Abschließend ist noch zu sagen, dass in anderen Mitgliedsländern der EU die Voraussetzung für den Begriff "alt" für Haustierrassen, sofern dort ähnliche Vorgaben wie das Tierzuchtgesetz in der Bundesrepublik Deutschland vorhanden sind, in der Regel der Zeitraum vor 1945 ist. Für alle später entstandenen Rassen kann daher der Begriff "Alte Haustierrasse" nicht angewendet werden.

Autor: Bernhard Große

Termine

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 2018 Europaschau in Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
- folgt -

Kanin-Hop:
3. Deutsche Kanin-Hop Meisterschaft vom 28.-30.7.2017 in Bremen

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

BroschüreSonderausgabe Öffentlichkeitsarbeit (2017)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK