Zuchttierbestandserfassungen des ZDRK 2004-2010

2005 wurde nach über zwanzig Jahren erstmals wieder eine Zuchttierbestandserfassung seitens des ZDRK durchgeführt.
Die Anregung dazu erfolgte 2004 durch einen Vortrag von Dr. Stefen Weigand vom Institut für Tierzucht Mariensee der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft anlässlich der ZDRK-Bundestagung in Schöneck/LV Sachsen.
Im gleichen Jahr wurde auch eine Arbeitsgruppe innerhalb des ZDRK gebildet, die Gespräche mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Nationalen Fachprogramms zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung tiergenetischer Ressourcen (TGRDEU) aufnahm.
Dies führte dazu, dass in 2008 ein Vertrag zwischen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung und dem ZDRK für Erfassung der Populationsdaten der Tierart Kaninchen geschlossen werden konnte.
Durch diesen Vertrag war und ist es möglich die Populationsdaten der Kaninchenbestände des ZDRK auf elektronischem Weg zu erfassen. Dazu wurde ein Erfassungssystem entwickelt, das ein dauerhaftes Monitoring ermöglicht.
Während die Daten der Zuchttierbestandserfassungen 2004 und 2006 noch manuell erfasst wurden, werden seit 2007 die an der Basis erfassten Daten aus den jeweiligen Vereinszuchtbüchern durch entsprechende Datenbeauftragte in den Landesverbänden des ZDRK in das System eingegeben.

Die erfassten Daten geben einen hervorragenden Überblick über die vorhandenen Populationen und bieten eine solide Grundlage für Entscheidungen im Bereich des Zuchtwesens des ZDRK. Die Daten wurden von den zuständigen Gremien des ZDRK jährlich ausgewertet und führten bereits zu richtungsweisenden Entscheidungen im Bereich des Zulassungs- und Anerkennungsverfahrens bei Neuzüchtungen.
Eine für die Zukunft einschneidende Maßnahme, die sich neben genetischen Aspekten auf die Ergebnisse stützt, ist die Entscheidung des Erweiterten Präsidiums des ZDRK vom 20.03.2010 den Kanon der anerkannten Rassen zu ändern und zu korrigieren. Die hier veröffentlichten Tabellen beziehen sich bereits auf die neue Listung von 57 Rassen. Es wird vom Unterzeichner ausdrücklich an dieser Stelle daraufhin gewiesen, dass im Bereich des Ausstellungs- und Bewertungswesens unseres Verbands diese Änderung erst mit der Herausgabe eines neuen Standards relevant wird.

Zu den hier veröffentlichten Tabellen wird folgendes angemerkt:

  • Bei der Zuchttierbestandserfassung 2004 wurden die Kaninchenbestände nach Rasse, Zuchttieren und Jungtieren erfasst.
  • Ab der Zuchttierbestandserfassung 2006 kamen das Kriterium Farbschläge und die Anzahl der vorhandenen Zuchten innerhalb des ZDRK hinzu.
  • Weitere Einzelheiten und Erkenntnisse, insbesondere die Situation der Neuzüchtungen, werden in nächster Zeit noch hier veröffentlicht.
  • Die Erhebungen des ZDRK ab 2007 wurden vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaftund Verbraucherschutz (BMELV) finanziert und im Auftrag der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) durchgeführt.

 

Auswertung komplett

Farbschläge

Autor: Bernhard Große, Referent für Schulungs- und Zuchtwesen im ZDRK

Termine

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 2018 Europaschau in Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
- folgt -

Kanin-Hop:
3. Deutsche Kanin-Hop Meisterschaft vom 28.-30.7.2017 in Bremen

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK